Yoga

Der Herbst des weiblichen Zyklus – Die Lutealphase

Herbst

Einige Tage nach dem Eisprung gehen wir vom Sommer in den Herbst über und es tritt das Prämenstruum – die Tage vor den Tagen ein. Die meisten kennen es unter PMS. Also das prämenstruelle Syndrom. Diese Phase bezeichnet man als die zweite Zyklushälfte – die Zeit zwischen dem Eisprung und der nächsten Periode. Die Lutealphase dauert durchschnittlich zwischen 12 und 14 Tagen. Der Gelbkörper (Corpus luteum) bildet sich nach dem Eisprung aus dem Follikel der leeren Eihülle im Eileiter.

In dieser Phase beginnt die körperliche Energie zu sinken. Du hast vielleicht das Bedürfnis, sauber machen zu müssen und alles loszulassen, was dir nicht zugutekommt. Alles unnötige muss weg. Auch wenn es vielleicht erstmal hart klingt, aber das kann auch für bestimmte Menschen in deiner Umgebung gelten. Denn jetzt kann es gut sein, dass du dich immer wieder traurig, wütend oder genervt fühlst.

Deshalb schalte einen Gang zurück, mach einen Schritt zur Seite und tue dir etwas Gutes.
Schüttel alles ab. Genauso, wie Bäume im Herbst ihre Blätter verlieren.

PMS kann körperliche und psychische Symptome haben z.B. Hautunreinheiten, Kopfschmerzen, Übelkeit, Müdigkeit, spannen in der Brust, Wassereinlagerungen, Unterleibs- und Rückenschmerzen, Stimmungsschwankungen, Heißhunger, Schlafstörungen, depressive Verstimmungen, Konzentrationsstörungen, Angstzustände, Antriebslosigkeit, usw.

Was bietet mir die Lutealphase wirklich?

Das natürlich Potential für den inneren Herbst! Nein sagen, die Kritikerin, Überarbeiten, Spannung halten, beeinflussende Provokation, Wahrheiten aussprechen, Vollendung, Durchleiten, Verlieren, Abschweifen, jegliche Verantwortung abschütteln, Einsicht und Ausdauer. Dies sind die Tage, an denen sich eine Frau wieder zurückziehen sollte. Deine Gedächtnisleistung und Konzentrationsfähigkeit können sinken. Es ist eine ideale Zeit, um auf ihre Wünsche, Bedürfnisse und Ängste zu blicken. Dieser Abschnitt ist ideal für die Heilung und das Vorankommen im Prozess des persönlichen Wachstums.

Diese Phase ist ziemlich verrufen. Das liegt teilweise daran,
dass ihre Kräfte in unserer Gesellschaft wenig Wertschätzung genießen.

Denn du kannst jetzt durchaus ganz schön ungezügelt, rücksichtslos und provozierend sein. Ich glaube, das ist wichtig sich selbst einzugestehen. Aber wer sagt, dass das nicht einmal im Monat eine absolut wichtige Aufgabe ist? Gerade im Sommer, also im Eisprung sind wir so überschwänglich und begeistert von allem und jedem, da ist es meiner Meinung nach absolut richtig, mal alles ordentlich abzuschütteln.

Es ist definitiv eine Herausforderung!

Und um die jetzt erwachende Kräfte kreativ und auf gesunde Weise zu nutzen, ist 100% deiner Aufmerksamkeit erforderlich. So anstrengend dies auch sein mag, laufen manche Frauen in dieser Phase jedoch zur Höchstform auf, weil sie ihrer Natur entspricht. Endlich trauen wir uns mal NEIN zu sagen! Nein zu anderen und Ja zu uns selbst!

Wer bist du wirklich?

Jetzt erwacht deine Schattenseite.

Die alten Wunden und die ererbten Verhaltensmuster, die an das Unterbewusstsein delegiert wurden, all das kann jetzt durchbrechen, weil es endlich bewusst wahrgenommen werden will. Wir haben jetzt die Kraft, die gesamte innere Spannung auszuhalten, ohne sie zu leugnen. Das ist, als würde man dich auffordern, das kleine Mädchen in dir in deinem Inneren wahrzunehmen, dessen Bedürfnisse übergangen wurden oder das sich in seiner Not allein gelassen fühlte. Die prämenstruelle Kratzbürstigkeit und Wut, auch die Selbstverachtung, können unmittelbar damit zusammenhängen. Anstatt auf jeden Gedanken und jede Empfindung zu reagieren, die in dieser Welt hochblubbern, kannst du jetzt im Topf sitzen bleiben und dich durchkochen lassen.

Versuche nicht alles zu verdrängen, sondern stelle dich den Gefühlen die zu dieser Zeit in dir hochkommen. Denn wenn wir unsere Emotionen unterdrücken, kommen sie zu einem anderen Zeitpunkt dreifach so stark zurück.

Die richtige Zeit für Heilmethoden

Gute Beispiele sind Movement Medicine (bewegte Meditation), Yoga, Klopftherapie, Körperarbeit, Massagen, Shiatsu, Nuad, Zeichnen, Tagebuch schreiben, usw. Die Macht des NEIN-Sagens ist goldwert und sie ist jetzt leicht zugänglich. Mit ihr kannst du die Dinge für dich verbessern oder in Ordnung bringen. In diesem Zeitraum registrieren Frauen oft einen Zwang zum Putzen, Aufräumen und Sortieren, ganz als würden wir vor dem inneren Rückzug noch einmal Bestand aufnehmen. Dieses Verlangen nach Ordnung, Klarheit und Vollständigkeit kann auch dazu dienen, Themen abzuschließen oder zu beenden – einschließlich unbefriedigender Beziehungen oder Arbeitsplätzen.

  • Ich will alles unbedingt zu Ende bringen
  • Meine Toleranz für Unerledigtes ist gleich null!

Mit dem Wegfall der psychologischen Grenzen werden wir dünnhäutiger und verspüren einen stärkeren Drang, uns äußerlich klar von der Welt abzugrenzen. Die animalische Natur lebt auf, auch die Instinkte sind geschärft. Du hast jetzt natürliche Autorität und bist fest von deiner Wahrheit überzeugt – ein sauberer gezielter Pfeil.

Ich bin die Kriegerin der Wahrheit!

Kriegerin-2

Jede:r starke Krieger:in braucht stabilisierende Ruhephasen.

Viele Frauen stellen fest, dass sie in diesem Zeitraum besonders kreativ sind. Du kannst dich auf deine Inspiration und dein Wissen verlassen und darauf zählen, dass bestimmte Einsichten jetzt umgesetzt werden wollen. Damit wirst du zur Hebamme für das Unausgesprochene, noch nicht Manifestierte. Du holst also schwierige und unangenehme Themen ans Tageslicht, sodass auch diese endlich gesehen und behandelt werden. Jetzt kann die Achillesferse zum Vorschein kommen und schon die kleinste Kritik bringt uns aus der Fassung. Diese zerbrechliche Feinfühligkeit ist im Alltag schwer zu leben und stellt somit eine weitere Aufforderung zum Rückzug dar.

Was sind die Intensionsaufgaben für meinen inneren Herbst?

In den Spiegel blicken,
Bilanz ziehen,
sich der inneren Kritikerin stellen,
präsent bleiben,
genau hinsehen.

Im Grunde genommen ist es jetzt von Bedeutung, dir deine Fehler ehrlich einzugestehen.
Und zugleich zu spüren, wie perfekt du bist – dass alles, was du erlebt hast,
sich zusammenfügt und du letztendlich über ein unbegrenztes Potential verfügst.

Deine innere Kritikerin ist jetzt in Hochform und tendiert dazu, alles niederzuwalzen. Je mehr du diese wenig glamouröse Phase begrüßt und dich von ihr rupfen lässt, desto geerdeter und authentischer wirst du dich fühlen. Und das verleiht dem, was du tust, mehr Substanz, Bedeutung und Erfolg.

Die zentrale Frage ist:
Wie kann ich die zersetzende Kraft des Prämenstruums zulassen,
ohne selbstzerstörerisch zu handeln oder in Selbsthass zu verfallen?

Der unbewusste Umgang mit diese destruktiven Macht führt leicht zu, dass sie sich gegen uns selbst richtet und wir in Alkohol, Drogen, Medikamenten oder Essattacken Zuflucht suchen. Suchtverhalten ist in dieser Phase sehr verführerisch ohne eine gehörige Portion innere Freundlichkeit kann diese Phase eine enorme Hürde darstellen. Feiere am Übergang vom inneren Sommer in den Herbst dich selbst. Das ist wichtig, denn es liefert den nötigen Puffer, um sich den eigenen Versäumnissen bei blinden Flecken, der Schattenseite und der inneren Kritikerin zu stellen.

Sofortmaßnahme: ruhig bleiben und zuhören
Halte beim Übergang in den inneren Herbst bewusst inne.

Was kannst du an dir selbst und deinem Tun anerkennen und würdigen?
Gehe das Leben etwas langsamer und achtsamer an.

Sage häufiger NEIN.

NO

“Nein sagen” ist eine der besten Varianten der Psychohygiene.

Jetzt kannst du dich aus deinen Rollenzuweisungen lösen
und zu deiner tieferen Wahrheit zurückfinden.

Anstatt alles zu glauben, was man dir auftischt, durchschaust du beispielsweise plötzlich, wo und wie du manipuliert wirst. Unvollendetes wird fertiggestellt. Du räumst innerlich und äußerlich gründlich auf. Die innere Kritikerin fordert Rechenschaft. Gehe darauf ein damit deine innere Autorität wachsen kann. Eine rohe, wilde und instinktive Elementarkraft erwacht. Ohne sie verlieren wir womöglich den Kontakt zur Natur und werden zur ausgedörrten Hülse. Du wirst auf Neuoffenbarungen während der Menstruation vorbereitet.

Zyklus Mond : Zyklus Frau – wo ist die Verbindung?

Würden wir den weiblichen Zyklus auf den Mond übertragen, so wäre die Phase der Lutealphase der abnehmende Mond. Der Follikel bildet sich nach dem Eisprung zurück und entwickelt dabei einen sogenannten Gelbkörper. So könnte man das auch mit dem Mond vergleichen. Er entwickelt sich zurück. Bereitet sich auf einen Umbau oder eben einen neuen Zyklus vor. Versuche nicht gegen die vorherrschende Energie anzukämpfen, stattdessen versuche dich dem “Flow” hinzugeben. Je mehr du akzeptierst, dass es auch diese Phase gibt, desto entspannter kann auch deine Menstruation werden. Versuche so oft du kannst Entspannung in deinen Alltag einzubauen und tief in den Bauch zu atmen.

Welchen Yoga Stil während der Lutealphase?

Die Kraft lässt nun langsam nach und wir tun uns schwerer beim Poweryoga. Durch diese herausfordernde Zeit brauchen wir viel Entspannung und auch unsere Ausdauer möchte noch auf die Probe gestellt werden. Eine lang ausgedehnte YinYoga Session ist jetzt genau das richtige um auf die Schattenseiten zu schauen. Gleichzeitig wird der Körper gedehnt, verklebte Faszien lösen sich, Bänder und Sehnen werden gestärkt und Körper sowie Geist haben viel Zeit um zu entspannen. Wenn du dir vorher oder nachher noch 15 Minuten Zeit für Pranayama, also Atemübungen nimmst, kann auch dein Gehirn den Stress loslassen. Denn beispielsweise Nadi Shodhana, die Wechselatmung ist eine der wirksamsten Atemübungen überhaupt, weil sie das zentrale Nervensystem beruhigt. Probiere es unbedingt mal aus – es ist wirklich faszinierend, was wir mit unserer Atmung alles lenken können.

Paschimottanasana-2

Die gegrätschte Vorbeuge – Paschimottanasana: Die Bauchorgane werden massiert, die Verdauung wird angeregt, die Kniesehnen – und Muskeln werden flexibler, die Wirbelsäule wird elastischer und mithilfe dieser Vorbeuge Geduld, Hingabe und die Fähigkeit loszulassen.

Die Qualitäten dieser Zyklusphase sind einfach vielen Menschen nicht bewusst.
Lasst es uns gemeinsam ändern – die Revolution der Urkraft!

 

Viel Freude mit deinem neuen Wissen & 
never beee without luteal phase
Deine Sabrina

Interessante Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert